Die Suche ergab 316 Treffer

von helle
1. Sep 2005, 23:01
Forum: Gedichte
Thema: Frage
Antworten: 5
Zugriffe: 7618

Berechtigte Frage. Ich kenne diesen Spruch schon so lange, und kann Dir trotzdem keine befriedigende Antwort geben. Übrigens muß es wohl heißen: "oh reiner WIderspruch" und "unter soviel Lidern". Mir ist der zweite Abschnitt zugänglicher und ich würde ihn, etwas platt, so übersetzen: so viele Tote r...
von helle
27. Aug 2005, 20:42
Forum: Wo finde ich...?
Thema: Ich will Du sein
Antworten: 6
Zugriffe: 8040

Vielen Dank für diesen Text. In meiner bescheidenen Rilke-Ausgabe (Insel, 6 Bde., 2 Aufl. 1982) ist er nicht vertreten. Im Internet habe ich ihn beim Rilke-Projekt gefunden, da war er allerdings in Prosa, nicht in Verszeilen abgedruckt. Ist es tatsächlich ein Gedicht? Aber ob Prosa oder Lyrik: bei R...
von helle
13. Aug 2005, 12:22
Forum: Rilke und Philosophie, Kunst, Psychologie, ...
Thema: Rilke und die Bibel
Antworten: 4
Zugriffe: 6569

Man findet einiges dazu im Rilke Handbuch (Hg.: M. ENgel, Stuttgart 2004). Es sind nur wenige Seiten, aber die braucht es schon, um mehr als allgemeine Hinweise zum Thema zu geben.

An welche Juden denkst Du?
Gruß H.
von helle
3. Aug 2005, 11:05
Forum: Gedichte
Thema: Gedicht von Rilke?
Antworten: 3
Zugriffe: 3906

Vielen Dank für das Einstellen des Gedichts. Aber was soll man nun davon halten? Ich habe angesichts dieses Textes das Problem, das ich mit manchen Rilke-Texten habe, er scheint mir irgendwie zwischen Genie und Seifenoper zu schweben. EInerseits diese staunenswerte unbedingte radikale Hingabe - man ...
von helle
15. Jul 2005, 11:34
Forum: Gedichte
Thema: Weites Land
Antworten: 8
Zugriffe: 6371

Ich bezweifle mit Anna B., daß man eine allgemeine und vom Kontext unabhängige Antwort darauf geben kann, was das Wort "Hirte" besagt, ob in der Alltagssprache, in der Bibel, bei Rilke oder wem auch immer. Selbst ob der "Hirt" eine Metapher ist oder nicht, ist nicht immer offensichtlich. So heißt es...
von helle
4. Jul 2005, 20:59
Forum: Wo finde ich...?
Thema: Ding-Gedicht
Antworten: 2
Zugriffe: 2560

ich würde in die nächste Bibliothek gehen, mir das im Jahr 2004 erschienene, von Manfred Engel hg. Rilke-Handbuch ausleihen, das Inhaltsverzeichnis aufschlagen, die entsprechenden Seiten (mit vielen weiterführenden Literaturangaben) ansehen, und dann ggf. auch die weiterführende Literatur studieren....
von helle
1. Jul 2005, 22:03
Forum: Gedichte
Thema: das ungewisse licht von nachmittagen ... ?
Antworten: 8
Zugriffe: 5958

Da würde ich Gliwi zustimmen und glaube nicht, daß das Gedicht einen konkreten Anlaß hatte und von einem konkreten Anlaß spricht, sondern daß es gerade das Unkonkrete, Allgemeine, "Ungewisse" der Furcht ist, das sich darin ausspricht. Man könnte zwar sagen, die Ruhe vor dem Sturm, jeder kennt das ir...
von helle
8. Jun 2005, 22:06
Forum: Gedichte
Thema: Gedichtsinterpretationen
Antworten: 12
Zugriffe: 10893

[...] warum drücken wir etwas aus? Warum reimen wir oder zeichnen ein Mädchen direkt oder als Spiegelbild oder stricheln auf eine Handbreit Büttenpapier unzählige Pflanzen, Baumkronen, Mauern, letztere als dicke Raupen mit Schildkrötenkopf sich unheimlich niedrig hinziehend in bestimmter Anordnung? ...
von helle
8. Jun 2005, 21:55
Forum: Übersetzung eines Rilke-Textes gesucht
Thema: deutsches Original gesucht
Antworten: 3
Zugriffe: 3953

Aus der Anfangsstrophe der ersten Duineser Elegie

[...] Denn das Schöne ist nichts
als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen, [...]
von helle
27. Mai 2005, 09:52
Forum: Gedichte
Thema: Überinterpretation des "Panthers"
Antworten: 7
Zugriffe: 5870

Ja, hallo Paula, Deine Ermahnung, bei Rilke zu bleiben, haut mich jetzt etwas um, vor allem nach den Mäandern, in denen die Diskussion über das "Schlaflied" verlief; so Fragen, wer was mit wem hatte und ob man lieber allein schläft usf., waren ja wohl auch nicht so ganz eng beim Thema und mein Spott...
von helle
26. Mai 2005, 07:40
Forum: Gedichte
Thema: Überinterpretation des "Panthers"
Antworten: 7
Zugriffe: 5870

Ich würde eher Dir Recht geben, in beiden Fällen. Das Problem bei Gedicht-Interpretionen ist allerdings, daß sie verschiedene Auslegungen erlauben und manchmal auch verlangen, das ist bei diesen Dingen anders als bei Mathematik oder der Naturwissenschaft, wo es eindeutiger zugeht. Eigentlich ist das...
von helle
19. Mai 2005, 12:56
Forum: Gedichte
Thema: Die zehnte Elegie ( Geld )
Antworten: 1
Zugriffe: 3003

Das Thema des Geldes hängt ja mit dem Klage-Charakter dieser Elegie zusammen. Während die Klage hier sonst eher allegorische Gestalt hat, ist das Geld, wie auch andere Einrichtungen, die vom falschen Bewußtsein der Gesellschaft zeugen (der "Trostmarkt" der Kirche, die Vergnügungs- und Werbebranche) ...
von helle
14. Mai 2005, 12:37
Forum: Gedichte
Thema: Schlaflied
Antworten: 37
Zugriffe: 21623

Eine Zusammenstellung verschiedener Verse aus Hoheslied 5.
von helle
11. Mai 2005, 22:00
Forum: Gedichte
Thema: Schlaflied
Antworten: 37
Zugriffe: 21623

Ein Nachtrag noch zum "verschließen" aus: "Du mußt nicht bangen, Gott":

"Sie sagen mein und nennen das Besitz,
wenn jedes Ding sich schließt, dem sie sich nahn.
[...]
So sagen sie: mein Leben, meine Frau,
mein Hund, mein Kind"

(Mein Gruß zur Nacht)
H.
von helle
9. Mai 2005, 20:40
Forum: Wo finde ich...?
Thema: interpretation zu DER SCHWAN, ganz dringeeeeeend!!
Antworten: 1
Zugriffe: 3061

Der Schwan Diese Mühsahl, durch noch Ungetanes schwer und wie gebunden hinzugehn, gleicht dem ungeschaffnen Gang des Schwanes. Und das Sterben, dieses Nichtmehrfassen jenes Grunds, auf dem wir täglich stehn, seinem ängstlichen Sich-Niederlassen - : in die Wasser, die ihn sanft empfangen und die sich...